• Kundenservice jetzt erreichbar: Mo.-Fr. 9:00-18:00
  • Privater & vertraulicher Service
  • Deutsche Original-Medikamente
  • Transparenter Preis
  • Schnelle Lieferung
  • Säure-Reflux & Sodbrennen
Schritt 1 von 4

Säure-Reflux & Sodbrennen: Beratung beginnen

Folgen Sie drei einfachen Schritten, um Ihr Rezept und Ihre Behandlung zu erhalten

  • Schritt Beantworten Sie die medizinischen Fragen online
  • Somit können unsere Ärzte entscheiden, welche Behandlung für Sie geeignet ist.
  • Schritt Wählen Sie Ihre Behandlung aus
  • Aus einer Liste von empfohlenen Behandlungen können Sie Ihr gewünschtes Medikament auswählen.
  • Schritt Checkout und Lieferung
  • Nach dem Checkout überprüfen unsere Ärzte Ihre Antworten. Bei Genehmigung erhalten Sie Ihre Behandlung morgen.
  • Medikamente ab 19,95€
  • Rezept inkludiert
  • Lieferung am nächsten Tag inkludiert

Beginnen Sie Ihre Beratung in den nächsten 12h und 11min um Ihre Bestellung am, Dienstag, 7 Feb zu erhalten

Start
  • Kostenlose Lieferung am nächsten Tag
  • Rezept inkludiert
  • Diskreter Service
  • Ärzte und Apotheke aus der EU

Verfügbare Medikamente

Omeprazol 5(119 Bewertungen)
Preise beginnen bei 19,95€ Preise und Produktinformationen
Lansoprazol 4.8(46 Bewertungen)
Preise beginnen bei 19,95€ Preise und Produktinformationen
Esomeprazol (Nexium) 5
Preise beginnen bei 19,95€ Preise und Produktinformationen
Pantoprazol 4.9
Preise beginnen bei 19,95€ Preise und Produktinformationen
Rabeprazol 5
Preise beginnen bei 19,95€ Preise und Produktinformationen

Säure-Reflux & Sodbrennen

Säure-Reflux Symptome, Medikamente & Online-Behandlung

Sodbrennen (Säure-Reflux) ist eine häufige Erkrankung, die durch Magensäure verursacht wird, die in den Rachen aufsteigt und dabei ein brennendes Gefühl verursacht. Auch wenn Sodbrennen nicht als ernsthafte Erkrankung gilt, so kann es dennoch Unbehagen verursachen und es gibt entsprechende Behandlungsmöglichkeiten. Wenn Sie häufig unter Sodbrennen leiden, sollten Sie unbedingt Ihre/n Ärztin/Arzt aufsuchen.

Was ist Säure-Reflux und Sodbrennen?

Obwohl die beiden Begriffe oft synonym verwendet werden, handelt es sich bei Säure-Reflux und Sodbrennen um zwei unterschiedliche Erkrankungen.

Säure-Reflux ist ein Zustand, bei dem Magensäure in den Rachen aufsteigt. Wenn dieser Zustand schwerwiegend ist oder häufig auftritt, wird er als gastroösophageale Refluxkrankheit (GORD) bezeichnet.

gastroösophageale Refluxkrankheit (GORD)

Sodbrennen ist ein Symptom von Säure-Reflux. Wer unter Sodbrennen leidet, verspürt ein brennendes oder drückendes Gefühl in der Brust, meist direkt hinter dem Brustbein. Dieses Gefühl kann von leicht bis schwer reichen. In der Regel verschlimmert es sich jedoch, wenn Sie sich hinlegen oder bücken.

Sowohl Säure-Reflux als auch Sodbrennen treten in der Speiseröhre auf, die Teil des Verdauungssystems ist und die Nahrung vom Mund in den Magen befördert.

Gelegentliches Sodbrennen ist kein Grund zur Sorge und ein weit verbreitetes Leiden. Wenn das Sodbrennen jedoch mehr als einmal pro Woche auftritt oder Ihren Tagesablauf beeinträchtigt, könnte dies ein Symptom für eine ernstere Erkrankung sein, die ärztliche Hilfe erfordert.

Sie sollten eine/n Ärztin/Arzt aufsuchen, wenn Sie starke Schmerzen oder Druck in der Brust verspüren. Wenn dies in Kombination mit anderen Symptomen wie Arm- oder Kieferschmerzen, Übelkeit und/oder Erbrechen oder Atembeschwerden auftritt, sollten Sie sofort ärztliche Hilfe aufsuchen, da es sich um ein Problem mit Ihrem Herzen handeln könnte.

Was verursacht Säure-Reflux und Sodbrennen?

Säure-Reflux tritt dann auf, wenn die Magensäure in die Speiseröhre gelangt, die normalerweise für den Transport der Nahrung vom Mund zum Magen zuständig ist.

Wenn ein gesunder Mensch schluckt, entspannt sich das Muskelband am unteren Ende der Speiseröhre - der untere Ösophagussphinkter. Dadurch können Nahrung und Flüssigkeit leicht passieren.

Nach dem Schlucken zieht sich der Muskel wieder zusammen, und der Magen setzt starke Säuren frei, um die Nahrung zu zersetzen.

Wenn Sie unter Säure-Reflux leiden, kann es sein, dass der untere Ösophagus-Schließmuskel zu schwach ist oder sich nicht richtig entspannt. Die Magensäure kann dann zurück in die Speiseröhre entweichen. Dadurch kann die Säure die Speiseröhre schädigen und in der Folge ein brennendes Gefühl (Sodbrennen) verursachen.

Der Grund, warum die Speiseröhre geschwächt wird und es zu Säure-Reflux kommt, ist nicht immer offensichtlich. Es gibt jedoch mehrere Risikofaktoren für Säure-Reflux und Sodbrennen. Dazu gehören:

  • Kaffee, Alkohol und kohlensäurehaltige Getränke
  • Zwiebeln, Zitrusprodukte, Tomatenprodukte und Pfefferminz
  • fettige oder scharfe Speisen
  • Übergewicht
  • Rauchen
  • Schwangerschaft
  • Stress und Angstzustände
  • Medikamente, insbesondere entzündungshemmende Mittel
  • andere Erkrankungen wie eine Hiatushernie (bei der sich ein Teil des Magens in den Brustkorb verschiebt)

Kleine Kinder leiden häufig unter Säure-Reflux. Sie haben kleine Mägen, die ein Völlegefühl weniger gut tolerieren können.

Schwangere Frauen neigen ebenfalls zu Säure-Reflux und Sodbrennen, meist nach dem ersten Trimester. Eine Schwangerschaft erhöht den Progesteronspiegel, der die untere Speiseröhre entspannt. Der erhöhte Druck durch die wachsende Gebärmutter ist ebenfalls ein Faktor, der dazu beiträgt.

Wenn Sie regelmäßig unter Sodbrennen leiden und dieses sehr stark ist, haben Sie möglicherweise eine GORD. Dies erfordert manchmal verschreibungspflichtige Medikamente, eine Operation oder andere Verfahren, um es wirksam zu behandeln. Suchen Sie am besten schnell eine/n Ärztin/Arzt auf, da eine GORD Ihre Speiseröhre ernsthaft schädigen kann.

Was sind die Symptome von Säure-Reflux und Sodbrennen?

Sodbrennen ist das Symptom von Säure-Reflux und typischerweise ein brennendes Gefühl, das in der Mitte der Brust auftritt. Es kann sich jedoch auch ganz anders äußern.

Sodbrennen kann sich als Brennen im Hals oder Rachen bemerkbar machen oder als allgemeines Unbehagen hinter dem Brustbein. Die Magensäure kann auch einen unangenehmen sauren oder bitteren Geschmack in Ihrem Mund hinterlassen.

Andere Symptome von Säure-Reflux und Sodbrennen sind:

  • hartnäckiger Husten oder Schluckauf
  • schlechter Atem
  • heisere Stimme
  • aufgeblähter Bauch und Übelkeit

Wenn Sie an GORD, der chronischen Form des Säure-Reflux, leiden, kann es sein, dass Sie Folgendes beobachten:

  • Schädigung des Zahnschmelzes durch überschüssige Säure
  • Aufstoßen oder das Gefühl, dass der Mageninhalt in den Rachen oder den Mund zurückgekehrt ist
  • Schmerzen in der Brust
  • anhaltender trockener Husten oder Asthma
  • Schwierigkeiten beim Schlucken

Die Symptome von Säure-Reflux und Sodbrennen neigen dazu, sich nach dem Essen zu verschlimmern. Auch Liegen und Bücken können diese Symptome verschlimmern. Viele derjenigen, die unter Sodbrennen leiden, leiden nachts darunter.

Wenn Sie unter schwerem Sodbrennen leiden, kann es zu zusätzlichen Komplikationen kommen. Das liegt daran, dass die Magensäure die Speiseröhre stark schädigen kann. Folglich kann es zu folgenden Problemen kommen:

  • Ösophagitis
  • Geschwüre
  • Schwierigkeiten oder Schmerzen beim Schlucken
  • Krämpfe in der Speiseröhre
  • Erhöhtes Risiko für Krebs in der Speiseröhre

Wie kann Säure-Reflux und Sodbrennen behandelt werden?

Es ist möglich, die Beschwerden von Säure-Reflux und Sodbrennen mit natürlichen Heilmitteln sowie Änderungen der Lebensweise zu lindern. Versuchen Sie, Substanzen und Situationen zu meiden, die bekanntermaßen Sodbrennen verursachen. Es ist auch eine gute Idee, herauszufinden, ob es etwas gibt, das bei Ihnen speziell Sodbrennen auslöst.

Versuchen Sie, mindestens 3-4 Stunden vor dem Schlafengehen kleinere, regelmäßigere Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Das Tragen von Kleidung, die locker um Ihre Taille sitzt, kann ebenfalls hilfreich sein.

Achten Sie im Liegen darauf, dass sich Ihr Brustkorb und Ihr Kopf über der Höhe Ihrer Taille befinden. Das ist hilfreich, da die Magensäure dann nicht in Ihren Rachen aufsteigen kann. Erhöhen Sie dazu Ihre Matratze um 10-20 cm oder verwenden Sie ein zusätzliches Kissen.

Wenn Ihre Symptome andauern, sollten Sie rezeptfreie Mittel in Betracht ziehen.

Antazida können helfen, die Symptome von Säure-Reflux und Sodbrennen zu lindern. Diese Medikamente neutralisieren die Magensäure und verschaffen schnelle Linderung. Allerdings können sie die Schäden an der Speiseröhre nicht heilen.

Es ist am besten, Antazida mit dem Essen oder kurz nach dem Essen einzunehmen, da dann das Sodbrennen am ehesten auftritt. Die Wirkung hält auch länger an, wenn Sie sie mit dem Essen einnehmen.

Sie können auch H2-Rezeptor-Antagonisten (H2RAs) ausprobieren. Diese reduzieren die Magensäure, so dass sie nicht so leicht in die Speiseröhre fließen kann. Sie wirken nicht so schnell wie Antazida, können aber länger Linderung verschaffen.

Manchmal können Sie H2RAs in Kombination mit Antazida einnehmen, aber prüfen Sie vorher unbedingt den Beipackzettel für beide Medikamente.

Protonenpumpenhemmer reduzieren ebenfalls die Magensäure. Sie wirken in der Regel länger als H2-Blocker und tragen zur Heilung der Magenschleimhaut und der Speiseröhre bei. HealthExpress vertreibt verschiedene Protonenpumpenhemmer. Wenn Sie dies als Behandlungsmethode in Betracht ziehen, sollten Sie Ihre/n Ärztin/Arzt konsultieren. Sie können anschließend unsere Online-Konsultationsanfrage ausfüllen und (bei Zustimmung unserer ÄrztInnen) die entsprechende Anwendung bei uns bestellen.

Zu den von uns angebotenen Behandlungen gegen Säure-Reflux gehören:

Wenn Ihre Änderungen des Lebensstils und rezeptfreie Medikamente die Symptome nicht lindern, sollten Sie eine/n Hausärztin/Hausarzt aufsuchen. Dies gilt insbesondere, wenn Sie länger als drei Wochen unter Sodbrennen leiden und weitere Symptome wie Übelkeit oder schnellen Gewichtsverlust haben. Möglicherweise leiden Sie an einer ernsteren Grunderkrankung, die stärkere Medikamente oder eine Operation erfordert.

Medizinischen Fragebogen ausfüllen
Arzneimittel auswählen
Der Arzt stellt Ihr Rezept aus
Apotheke versendet Ihr Medikament